Sie sind hier: Aktuelles » 

Im Notfall

Notruf 112

Weitere Informationen

Nächste Blutspende:

Di, 04. Dez. 2018

Über 20.000 Stunden ehrenamtliches Engagement

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Biberach des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) konnte auf ein arbeitsreiches Jahr 2016 zurückgeblickt werden. Die Helferinnen und Helfer von Bereitschaft, Wasserwacht, Sozialarbeit und Jugendrotkreuz leisteten gemeinsam über 20.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit.

Die Bereitschaftsleitung der DRK-Bereitschaft Biberach

Foto: DRK-Ortsverin Biberach

In seinem Tätigkeitsbericht informiert Bereitschaftsleiter Thomas Schilling über das vergangene Jahr. Die aktiven Helferinnen und Helfer der DRK-Bereitschaft Biberach erbrachten im Jahr 2016 bei 789 Veranstaltungen wie Sanitätswachdiensten, Dienstabenden oder Blutspendeaktionen, mehr als  18.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit. In 73 Lehrgängen im Bereich der Breitenausbildung schulten die 19 Ausbilder über 1.000 Teilnehmer in der Ersten Hilfe. Im Bereich der Blutspende konnte das Vorjahresergebnis nicht überboten werden, dennoch konnten – Dank der fleißigen Blutspender der Biberacher Bevölkerung – 1.986 Blutkonserven gesammelt und dem Blutspendedienst übergeben werden. Die Schnelleinsatzgruppe der Bereitschaft rückte zu 11 Einsätzen aus: Ein Großteil der Einsätze war den Unwettern mit Hochwasser, aber auch die Versorgung und Betreuung der Einsatzkräfte bei diversen Gebäudebränden zuzuschreiben.

Die Mitglieder des Jugendrotkreuzes engagierten sich über 350 Stunden bei Gruppenstunden, Wettbewerben und als Unterstützung bei Sanitätswachdiensten.

Die Wasserwacht leistete fast 2.000 Ausbildungs- und Arbeitsstunden. „Unsere insgesamt sieben Schwimmausbilder haben alle Hände voll zu tun“, berichtete der stellvertretende Leiter der Wasserwacht, Fabian Schütt.  Im letzten Jahr erschwammen sich 9 Mitglieder das Seepferdchen-Abzeichen, 11 Mitglieder das Deutsche Jugend-Schwimmabzeichen in Silber und 11 Schwimmer das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze. Ein Ausblick für 2017: 35 Schwimmerinnen und Schwimmer wollen das Rettungsschwimmabzeichen in Silber erreichen.

Im Bereich der Sozialarbeit konnten 9 Helfer die sechs Behindertentreffen im Landkreis mit 279 Stunden unterstützen und übernahmen Fahrdienste bzw. halfen bei der Durchführung der gemütlichen Kaffeerunde.

Vier neue Helferinnen und Helfer konnten in den Ortsverein aufgenommen werden. Bereitschaftsleiter Thomas Schilling und Bereitschaftsleiterin Claudia Steinhilber begrüßten Jan Paul Baur, Rolf Eisenmann, Stefanie Luippold sowie Dr. Lisa Schneider als neue Mitglieder. „Das freiwillige Engagement der Helferinnen und Helfer für das Rote Kreuz ist beispiellos. Der Ortsverein ist aus dem Gesicht der Stadt nicht wegzudenken und stets ein zuverlässiger Partner. Es ist schön, dass sich vier weitere motivierte Menschen dazu entschließen, sich ehrenamtlich zu engagieren.“, so der Vorsitzende Norbert Zeidler.

Nachdem der DRK-Kreisverband Biberach im letzten Jahr eine neue Satzung verabschiedet hat, musste auch der Ortsverein Biberach seine Satzung anpassen und den Mitgliedern der Hauptversammlung vorlegen. Der Entwurf der Satzung konnte einstimmig angenommen werden.

In diesem Jahr wählte die DRK-Bereitschaft Biberach ihre Leitung neu. Bereitschaftsleiter Thomas Schilling und Bereitschaftsleiterin Claudia Steinhilber erhielten erneut das Vertrauen der Helferinnen und Helfer. Als ihre Stellvertreter wurden Oliver Grimm und Joachim Kästle sowie Sonja Gastel wiedergewählt. Nach 25 Jahren verabschiedete sich Dr. Renate Stockburger leider aus privaten Gründen aus dem Amt der Ortsvereinsärztin, bleibt dem Ortsverein aber weiterhin kameradschaftlich verbunden. Glücklicherweise konnte durch Dr. Lisa Schneider die Lücke gefüllt werden und sie wurde durch die Hauptversammlung als ihre Nachfolgerin gewählt.

24. März 2017 10:59 Uhr. Alter: 2 Jahre