Sie sind hier: Angebote / Blutspende / Ablauf einer Blutspende

Im Notfall

Notruf 112

Weitere Informationen

Nächste Blutspende:

Mo, 01. Juli 2019

Kontakt

DRK-Ortsverein Biberach

Rot-Kreuz-Weg 29
88400 Biberach

Telefon 07351 13970
Telefax 07351 1997146

infodrk-biberach.de

Ablauf einer Blutspende

Erfahrenen Blutspendern ist der Ablauf bereits bekannt. Wer jedoch zum ersten Mal spendet oder noch nicht ganz entschlossen ist, hat wahrscheinlich viele Fragen oder auch Bedenken. Um Ihnen Ihre Entscheidung etwas zu erleichtern, stellen wir Ihnen hier die wichtigsten Stationen einer Blutspende vor und hoffen, auch Sie bald bei einem unserer Blutspendetermine begrüßen zu dürfen.

Anmeldung

Foto: R. Müller / DRK-Ortsverein Biberach

Die DRK-Helfer begrüßen Sie und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Erstspender werden hier über den Ablauf einer Blutspende informiert und Ihre persönlichen Daten erfasst und überprüft. Für die Überprüfung benötigen Sie einen gültigen Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis). Als Mehrfachspender brauchen Sie zusätzlich auch Ihren Blutspendeausweis.

Wer Blut spendet, muss gesund sein. Damit werden sowohl Sie als Spender, als auch die Empfänger geschützt. Sie erhalten daher jedes Mal einen Fragebogen zu Ihrer gesundheitlichen Vorgeschichte. Bei Unklarheiten lassen Sie die Fragen einfach unbeantwortet und klären diese im nachfolgenden persönlichen Gespräch mit dem Arzt. Mit dem vertraulichen Selbstausschluss können Sie diskret und anonym bestimmen, ob Ihr Blut an Patienten weitergegeben werden kann oder nicht. Eine Untersuchung Ihrer abgegebenen Blutspende erfolgt aber in jedem Fall.

Ärztliche Untersuchung

Foto: R. Müller / DRK-Ortsverein Biberach

Der Arzt misst Blutdruck, Puls und Körpertemperatur und bespricht mit Ihnen den ausgefüllten Fragebogen. Unter Berücksichtigung aller Befunde entscheidet er über Ihre Spendefähigkeit.

Sollte Ihr Gesundheitszustand eine Blutspende jedoch nicht zulassen, werden Sie für dieses Mal oder auch für länger zurückgestellt. Der Arzt erläutert Ihnen hierfür die Gründe. Gegebenenfalls wird er Ihnen eine weitere Abklärung durch Ihren Hausarzt empfehlen.

Labor

Foto: Ein Arzt und Spenderin bei der Anamnese vor einer Blutspende.
Foto: D. Ende / DRK

Vor der Spende wird Ihr Hämoglobinwert, der sogenannte rote Blutfarbstoff, im Labor bestimmt. Dies ist wichtig, um eine mögliche Blutarmut (Anämie) auszuschließen und Sie mit der Blutspende nicht zu gefährden. Ein winziges Bluttröpfchen aus der Fingerkuppe oder dem Ohrläppchen reicht dafür aus.

Blutentnahme

Foto: Eine Blutspenderin liegt bei Blutentnahme auf einer Liege.
Foto: D. Ende / DRK

Nun folgt die eigentliche Blutspende, bei der Ihnen ca. 500 ml Blut entnommen werden. Dafür wird steriles Einwegmaterial verwendet. Untersuchungsröhrchen und Blutbeutel Ihrer Spende sind mit einem identischen Strichcode gekennzeichnet, um Verwechslungen auszuschließen. Nach etwa 7 bis 10 Minuten ist die Blutentnahme beendet. Der Einstich wird mit einem kleinen Verband geschlossen.

Sie sollten sich nach der Blutentnahme in jedem Fall mindestens noch etwa 10 Minuten ausruhen. So kann sich Ihr Kreislauf an die veränderten Bedingungen nach der Blutentnahme gewöhnen.

Imbiss

Foto: R. Müller / DRK-Ortsverein Biberach

Neben Kaffee und Kaltgetränken steht nach der Blutspende auch ein Buffet für Sie bereit. Im Imbissbereich findet Ihre Blutspende einen gemütlichen Ausklang.

Vielen Dank allen Blutspendern!

zum Seitenanfang